Freundschaft braucht Zeit

Conni, Paul und die Sache mit der Freundschaft: 2 CDs - Dagmar Hoßfeld

Die Unterstufe trainiert für die Bundesjugendspiele. Conni wird Mitglied der Leichtathletik-Schulmannschaft. Das macht Spaß, aber das regelmäßige Training und die Wettkämpfe nehmen viel Zeit in Anspruch. Conni möchte weder auf die Schulmannschaft verzichten noch ihre Freundinnen und Phillip vernachlässigen. Während sie versucht, alles unter einen Hut zu bekommen, hat Paul mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen. Conni und ihre Freunde erkennen, dass Paul ihre Unterstützung braucht. Doch der weist sie zurück. Können sie ihm trotzdem helfen?

 

Irgendwie war Connis Freund Paul für mich immer eher eine Nebenfigur. Daher hat es mich gefreut, dass er in dieser Geschichte eine wichtige Rolle spielt. Paul hat Probleme, in der Schule und in der Familie, aber er lässt niemanden an sich heran. Nicht mal Conni. Ich konnte ihn da sehr gut verstehen, denn auch ich versuche immer erst lange alleine mit Problemen fertig zu werden ehe ich andere um Rat frage. Und ich denke, mit diesem Verhalten sind Paul und ich nicht alleine, deshalb hat das hier ausgesprochen glaubhaft auf mich gewirkt.
Conni allerdings hat zunächst auch kaum den Kopf frei für Paul. Seit Neuestem ist sie in der Leichtathletik-Mannschaft der Schule und im Schwimmverein dabei, was natürlich Zeit kostet und zu Lasten ihrer Freundschaften geht. Auch diese Idee hat mir gut gefallen, weil ich mir vorstellen kann, dass viele Kinder und Jugendliche heute arg verplant sind, in Vereinen oder Kursen neben der Schule. Da bleiben Freunde sicher schnell mal auf der Strecke. Vielleicht regt die Geschichte Kinder und Eltern dazu an, sich zu überlegen, was sie wirklich gerne möchten. Conni lebt das hier ganz prima vor, indem sie zB trotz Anpfiff von der Trainerin ihren erschwindelten freien Nachmittag mit Freundinnen und Eis als völlig richtige Entscheidung ansieht.
Schließlich nähern Paul und seine Freunde sich aber doch wieder an und es ist schön zu hören, wie die Clique mit Pauls Situation und Problemen umgeht. Denn wenig Zeit hin oder her, Freundschaften sind eben wichtiger als Sportvereine. Das wird hier schön deutlich. Natürlich spielt Connis Freund Phillip ebenfalls wieder eine wichtige Rolle. Ich finde diese erste Liebe immer wieder so süß, dass ich stets ein Ohr speziell darauf ausgerichtet habe ;)

Ann-Cathrin Sudhoff gelingt es einmal mehr, genau den richtigen Ton für eine Geschichte um die frisch gebackene Teeanagerin Conni zu treffen. Sie klingt schön jugendlich und fängt die Stimmung der einzelnen Szene gut ein. Sie zählt außerdem zu den Sprecherinnen, bei denen ich keine Probleme habe, die Charaktere auseinanderzuhalten. Und das, obwohl sie in dieser Hinsicht dezent variiert. Da macht weniger die Stimme, sondern mehr der Tonfall den Unterschied.

 

Wie üblich bei den “Conni & Co”-Hörbüchern sind neben fröhlichen Melodien auch wieder einige Geräusche eingestreut, die das Geschehen vorstellbarer machen. Das lockert außerdem auf, denn über 2 Stunden Hörbuch ist doch schon ganz schön üppig für eine Hörerschaft ab 10 Jahren.

 

Das Cover zeigt eine Szene aus der Geschichte. An den Gesichtsaudrücken von Conni und Phillip ist leicht zu erkennen, dass in diesem Moment etwas ganz und gar nicht stimmt. Und das trifft ja auch zu. Da fragt man sich automatisch, was wohl vorgefallen sein könnte. Und das macht neugierig.

 

Fazit:  Einmal mehr eine sehr schöne Conni-Geschichte, die nahe am Leben ihrer jungen Fans ist. Hier werden geschickt Probleme aufgegriffen, die sicher viele Kinder und Jugendliche betreffen. So können sie sich ein Stück weit darin wiederfinden und sich daran orientieren, wie Conni & Co. damit umgehen. Ein gelungener Lerneffekt ganz ohne Heiligenschein oder mahnenden Finger.

Quelle: http://www.reziratte.de/2013/08/05/conni-paul-und-die-sache-mit-der-freundschaft-dagmar-hossfeld-ann-cathrin-sudhoff