Herrlich schräg!

Strengstens verboten! Willkommen im Hotel Whippet! - Patrick Carman

Der Hotelbesitzer Merganzer Whippet ist verschwunden und in seinem Hotel herrscht nun das Chaos. Enten tummeln sich auf der Dachbrüstung und Zimmer werden überschwemmt. Nur Leo, der Sohn des Hausmeisters, kann das verrückte Hotel noch retten. Dazu muss er vier versteckte Kisten finden. Doch mit einem Freund und einer Ente an der Seite kann nichts mehr schief gehen oder doch?

 

Von Patrick Carman kannte ich bisland nur die Jugendreihe “Skeleton Creek”. Da war ich neugierig auf eine Kindergeschichte von ihm. “Skeleton Creek” ist schließlich nicht ohne, da ist das schon ein gewaltiger Schritt. Zudem klang “Hotel Whippet” so verrückt, dass ich einfach nicht daran vorbeikam. Und ganz ehrlich: ich wünschte, solch ein Hotel würde es tatsächlich geben! Mit den verschieden eingerichteten Zimmern, in denen auch mal Roboter in der Badewanne sitzen, eine Bahn herumfährt oder wo man sich in einem Flipperautomaten wiederfindet,  wo es einen Aufzug eigens für die hoteleigenen Enten gibt und wo ein Haifischkopf morgens den Mängelbericht für die Handwerker ausspuckt…ich habe mich dort sofort wohlgefühlt. So herrlich verrückt und abwechslungsreich. Langeweile kommt in diesem Hotel eindeutig nicht auf.
Doch natürlich gibt es auch ein Problem! So langsam droht das Hotel im Chaos zu versinken, der Besitzer ist verschwunden und die Empfangsdame hackt nach Kräften auf den Angestellten herum. Nur der zehnjährige Leo kann helfen. Leo mochte ich sofort. Er ist einfach ein netter und cleverer Junge, der im Hotel kein leichtes Leben hat. Deshalb fand ich es auch schön zu verfolgen, wie er sich immer mehr mit dem Jungen Remi anfreundet, der ebenfalls im Hotel arbeitet. Um das Hotel zu retten muss Leo mehrere versteckte Kisten finden, und so beginnt das Abenteuer. Bei dieser Suche lernt man das Hotel noch ein Stück besser kennen und immer wieder bekommt man neue verrückte Ideen geboten. Es ist aber auch spannend, denn die Kisten lassen sich gar nicht so einfach finden. Und so gibt es auch Szenen, in denen man mit Leo, seinem Freund Remi und der Ente Betty mitfiebert. Ich habe die Truppe für ihren Mut oft bewundert und sie gerne bei ihrem Abenteuer begleitet.  Und ich freue mich schon auf ihr nächstes Abenteuer, denn dieses Hotel hält sicher noch so manche Überraschung bereit.

 

Peter Kaempfe hat mir als Sprecher sehr gut gefallen. Er hat eine angenehme Stimme und es gelingt ihm, jeder Figur eine markante Stimme zu geben. Sogar der biestigen Mrs. Sparks. Es macht Spass ihm zuzuhören und so flogen die drei CDs für mich nur so dahin.

 

Die Lesung ist mit einer ganzen Reihe an Effekten gespickt. Zum Beispiel klingen Unterhaltungen via Funkgerät auch so. Und auch der Roboter, der Ärger macht, hat ganz klar eine Roboterstimme. Das lockert auf und ich habe mich immer wieder gefragt, womit mich das Hörbuch als nächstes überraschen würde. Immer wieder sind auch Musikstücke zu hören. Die sind stets sehr lebendig, sodass man schnell mal mitwippt. Und sie greifen die Stimmung der Szenen gut auf.

 

Das Cover bietet einen tollen Blick in das Hotel. Da sind sie schon alle mit dabei: Mrs. Sparks, die Enten, Haifischkopf Daisy, die gerade ein Fax empfängt und natürlich Leo. Es ist ganz unmöglich bei diesem Motiv nicht neugierig zu werden.

 

Fazit:  Eine spannendes und schräges Abenteuer, das vom Anfang bis zum Ende mit verrückten Ideen aufwartet. Langeweile hat hier keine Chance. Effekte und Untermalung sorgen für zusätzliches Tempo und Peter Kaempfe erweckt die Belegschaft vom Hotel Whippet gekonnt zu Leben. Rundum einfach nur genial!

Quelle: http://www.reziratte.de/2013/07/26/strengstens-verboten-willkommen-im-hotel-whippet-patrick-carman-peter-kaempfe