Weihnachtsleckereien zum Verschenken

Wünsch dir was: Geschenke aus der Weihnachtsküche - Regine Stroner

Weihnachtszeit – die Zeit, in der Geschenke, vor allem liebevoll zubereitete Köstlichkeiten aus der Küche, sehr gefragt sind. Ob mürbe Plätzchen, zartschmelzendes Konfekt, kleine Kuchen und Stollen, würzige Saucen und Chutneys, feine Sirups und Liköre, edle Pasteten, raffiniert eingelegte Früchte: Mit diesen süßen und pikanten Spezialitäten kann man Familie, Freunden und lieben Kollegen eine ganz besondere Freude machen.

Selbstgemachtes verschenken: Die besten Weihnachtsrezepte aus Deutschland, Österreich, England, Frankreich, Italien und Skandinavien.

 

Die Advents- und Weihnachtszeit ist nicht nur die Zeit der kleinen Mitbringsel und Geschenke, sondern auch die der ganz besonderen Leckereien. Für mich jedenfalls sind zB die Süßigkeiten zu dieser Zeit etwas ganz Besonderes. Aber ich bin auch immer neugierig auf andere feine Leckereien, die man idealerweise auch noch verschenken kann. Deshalb hat dieses Buch schnell mein Interesse geweckt.

Es ist in sechs Kategorien nach Ländern aufgeteilt:

 

  • Deutschland
  • Frankreich
  • England
  • Schweden
  • Italien
  • Österreich

 

In jeder Kategorie findet man die Rezepte zu den verschiedensten Gerichten, Naschereien oder anderen Mitbringseln aus der Küche, die für das jeweilige Land typisch sind. Darunter sind neben süßen Sachen durchaus auch herzhafte Spezialitäten zu finden. Nicht jeder ist schließlich ein Süßschnabel!
Ich habe inzwischen aus jedem Land einige Rezepte (natürlich nicht alle) ausprobiert und dabei ist mir vor allem aufgefallen, dass keine der Leckereien übermäßig schwierig in der Herstellung ist, dass bisher alles wirklich sehr gut geschmeckt hat und dass die Anleitung klar und verständlich formuliert ist. Das sind für mich die wichtigsten Kriterien, die ein Kochbuch mitbringen muss, damit ich damit zufrieden bin.

Erfreulicherweise bedarf es auch bei kaum einem Rezept außergewöhnlichen Zutaten. Viele Zutaten finden sich ohnehin im Haushalt, andere gehören eben zur Zeit der Weihnachtsbäckerei und dürften damit entweder ebenfalls vorhanden, oder zumindest leicht zu besorgen sein. Ich finde nichts schlimmer als für ein Rezept erst den halben Supermarkt oder die Feinkostabteilung umkrempeln zu müssen. Deshalb hat es mich gefreut, dass alle hier benötigten Zutaten gut -und nicht zu teuer- in einem gut sortierten Supermarkt zu bekommen sind.

Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass ich kein Held an Ofen und Herd bin, dass mir aber trotzdem alle ausprobierten Rezepte so gut gelungen sind, dass ich das Ergebnis tatsächlich bedenkenlos und ohne Scham hätte herschenken können.

Auch optisch macht das Buch eine Menge her. Alleine das Cover finde ich schon sehr schön gestaltet, aber die Seiten sehen noch viel toller aus. Jeder Rubrik (also jedem Land) ist eine Titelseite vorangestellt, die landestypische Motive und / oder Dinge zeigt. So wird man gleich richtig eingestimmt.
Zu jedem Rezept gibt es natürlich ein Bild von dem, was man nach der abgedruckten Anweisung herstellt. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Leckereien nicht nur für sich sehr hübsch aussehen, sondern auch ebenso attraktiv in Szene gesetzt werden, beispielsweise mit winterlich-weihnachtlicher Deko.
Neben dieser Bilderseite findet man in den meisten Fällen eine Seite mit der übersichtlichen Zutatenliste und einer ebenso übersichtlichen Anleitung. Auch der Zeitbedarf ist aufgeführt und bei manchen Rezepten findet man am Rand sogar noch Ideen für Variationen.
Gelegentlich ist auch der Hintergrund dieser Seite noch jahreszeitlich gestaltet. So hatte ich nie das Gefühl, “nur” durch ein Kochbuch zu blättern. Dieses Buch ist alleine das Anschauen bereits wert, und ich kann es mir auch gut als Geschenk selbst vorstellen.

 

Der Einband ist flexibel, was bei meinem Buch zu einzelnen kleinen Fältchen hier und da geführt hat. Die fallen aber kaum auf, höchstens wenn man mit den Fingern über die Deckel streicht. Dafür lässt sich das Buch mit einem leicht feuchten Lappen problemlos reinigen, wenn beim Kochen oder Backen mal etwas danebengegangen ist. Das finde ich praktisch.

 

Fazit:   Mir gefällt dieses Buch sehr gut! Es ist wunderhübsch anzuschauen und durchzublättern, und nach den Rezpeten habe ich bereits ohne Schwierigkeiten einige Leckereien gezaubert. Außerdem ist es interessant zu sehen, was in anderen Länden in der Weihnachtszeit auf den Tischen steht. Damit kann man leicht schöne Mitbringsel zaubern, die nicht jeder andere Gast ebenfalls dabei hat.

Quelle: http://leserattz.wordpress.com/2012/11/28/rezension-wunsch-dir-was-geschenke-aus-der-weihnachtskuche-regine-stroner